Direkt zum Hauptbereich

Posts

Reformation - Kooperation

Codex Cooperation

„Codex Kooperation“

Thesen für eine kooperative Reformation 
Präambel
Das Weltbild des „Gegeneinanders“, wie Darwin es prägte, ist überholt. Immer mehr  Wissenschaftler erbringen den Nachweis, dass Menschen von „Natur aus“ eigentlich kooperieren. „Kooperation“ wird inzwischen als das wichtigste Erfolgsgeheimnis der Evolution angesehen. Nicht der Kampf ums Überleben, der Selektionsdruck, der Prozess der Auslese oder ein „Krieg der Natur“, die Aussonderung der Schwächsten und Auslese der Tüchtigsten sind stimmig. Stimmig ist auch nicht, Kooperation lediglich als untergeordnetes „Hilfssystem“ beim „Kampf um Überleben“ anzusehen. Aber genau dieses überholte Weltbild, das auf dem Prinzip „Gegeneinander“ aufbaute, prägt nach wie vor viele Teile unserer Gesellschaft, vor allem der Wirtschaft. Um das Neue in Erscheinung zu bringen, bedarf es einer Art Paradigmenwechsel in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Der „Codex Kooperation“ soll dafür einen Be…
Letzte Posts

Wer die Kooperation versäumt, den "bestraft" das Leben ...

Wir erleben, wir spüren förmlich, dass ein „Weiter so“ uns nicht mehr überzeugt. Es scheint sich irgendwie um „Phrasen“ zu handeln, wenn Politik vor Mikrophone tritt, ihre medialen „Kanäle“ füllt und ins Volk gießt oder Programme mit immer kürzerer „Halbwertzeit“ uns glauben machen sollen, dass sich nun etwas ereignet, was wirklich die Menschen zufriedener oder das Leben lebenswerter machen wird. Aber so etwas ereignet sich einfach nicht. Gesetze jagen neue Gesetze, Verordnungen und Ausführungsbestimmungen sind unüberschaubar. Dabei könnte man fast sagen: Die neuen Gesetze zeigen eigentlich nur den Irrtum der alten einzugestehen – oder was heißt es sonst?
Wir könnten so weitermachen, Legislatur für Legislatur, erleben, wie Politiker kommen und wieder gehen. Selbst die „bedeutenderen“ unter ihnen, werden kaum wirklich vermisst. So ähnlich sieht es auch in anderen Bereichen aus. Oder fällt uns wirklich auf, wenn ein Spitzenmanager einer Bank oder eines Industrieunternehmens „ausgetausch…

Codex Co-operative

„Codex Co-operative“

Genossenschaften – Die WirKraft-Wirtschaft kooperativ – selbstorganisiert - selbstverantwortlich

Thesen zu einer kooperativen Reformation

Präambel
Genossenschaften bzw. Co-operative sind sowohl wichtiger Bestandteil an der Schnittstelle von Kooperation vs. Konkurrenz, wie auch entscheidender wirtschaftlicher Bestandteil im Rahmen gesellschaftlicher Selbstorganisations-Bereiche. Diese Sichtweise lässt nicht zu, sie – verständnislos – einfach als eine „weitere“ Rechtsform erscheinen anzusehen. Sie ist vielmehr eine Unternehmensform von und für Menschen, die eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe zu erfüllen hat. Diese Aufgabe besteht vor allem darin, Option zu sein für Menschen, die wirtschaftliches, kulturelles und soziales Handeln in Kooperation, also im „Miteinander“ bevorzugen. Sie hat damit auch die Funktion, mehr Menschen zum aktiven und selbstverantwortlichen Engagement anzusprechen, die eine Entfaltung und Gestaltung in Strukturen vo…

Codex Selbstorganisation

„Codex Selbstorganisation“

Selbstorganisation - ein bedeutsamer Mittler zwischen Kooperation und Konkurrenz

Thesen zu einer kooperativen Reformation

Präambel
Selbstorganisation ist eine wesentliche Grundlage, damit Menschen kooperativ leben, erfahren, wirken und gestalten können. Selbstorganisation ist sozusagen die „Delegation“ eines Teiles staatlicher Aufgaben und Souveränität auf Organisationen und Institutionen, die nach kooperativ-demokratischen Grundsätzen aufgebaut sind und allen teilnehmenden Menschen gleiche Rechte zur Mitgestaltung und Förderung ihrer jeweils satzungsmäßig festgelegten Interessen und Rechte gewähren und keine besonderen Rechte aufgrund von Beteiligungskapital vorsehen. Staatliches Handeln legt lediglich einen Rahmen fest, innerhalb derer die Organisationen und Institutionen in Selbstverantwortung frei tätig sein können (Selbstorganisations-Gesetz). Das Grundprinzip lautet: Selbstverantwortung und Selbstregulation sind nur dann einschrän…